Endlich entspannen! CBD gegen Stress

Keine Zeit gehabt für das Frühstück?  Abgehetzt im Meeting angekommen oder das Gefühl, der Tag habe nicht genug Stunden für all die Aufgaben? Kurz gesagt: Stress!
Sie stehen als Mensch mitten im Leben, doch können Sie von sich sagen, dass Sie immer entspannt sind?  Wenn nicht, dann sind Sie nicht alleine. Gut zwei Drittel aller Deutschen wünschen sich weniger Stress. [1] 

 

Woher kommt unser Stress?

Es gibt verschiedene Faktoren, die uns stressen können. Der größte Faktor für die meisten ist die Arbeit. Viele Menschen sind auch gestresst durch hohe Erwartungen an sich selbst oder durch zu viele Termine und Verpflichtungen in der Freizeit. Immer mehr Menschen berichten auch, dass die ständige Erreichbarkeit durch Smartphones, Stress bei ihnen auslöst.[2] 
Wie sich an den Faktoren ablesen lässt, ist Stress für viele ein Dauerzustand. Viele Menschen sind regelmäßig gestresst, dabei war das von der Natur ganz anders vorgesehen. Stress ist eigentlich eine Antwort unseres Körpers auf extreme Situationen. Wenn wir in Extremsituationen sind, dann kann uns der Körper schnell zusätzliche Energie abrufen. Doch Stress in unserer heutigen Zeit entsteht öfter durch psychische Belastungen. Was dann fehlt, ist ein Ventil.[3]
Doch wenn Sie erst einmal gestresst sind, wie finden Sie dann wieder Ruhe, um uns auf das Wesentliche zu konzentrieren?

 

Wie kann man effektiv Stress reduzieren? 

Wir bei myCBD kennen Stress natürlich auch. Wir wissen allerdings ebenso, dass es nicht nur ungesund ist, sondern auch unsere Leistungsfähigkeit reduziert. Niemand sollte unserer Meinung nach unter Stress leiden müssen. Deswegen haben wir Strategien gesammelt, die Ihnen helfen können, Ihren Alltag ausgeglichener zu gestalten. Die folgenden Top-10 Tipps kommen von Wissenschaftler:innen, Studien und unseren Kolleg:innen von myCBD und der Kalapa Clinic. 

Machen Sie Sport
Wissenschaftler:innen sind sich einig, Sport ist eine der besten Methoden, um Stress zu reduzieren und Ihre Laune aufzuhellen. Schon ab und an ein kleines Training hat viele Stress-reduzierende Vorteile. Ihr Gehirn schüttet das Glückshormon Dopamin aus und ihr Blutdruck sinkt. Nicht jeder kann sich gleich zum Joggen aufraffen – ist aber auch nicht nötig. Bereits ein Spaziergang an der frischen Luft ist ein sehr guter Anfang und entspannt. [4][5]

Das Handy sollte Ruhe geben
Stellen Sie die Benachrichtigungen auf dem Smartphone aus. Insbesondere, wenn Sie Ihr Handy für private und berufliche Zwecke nutzen. Jedes Mal, wenn das Smartphone eine Benachrichtigung hat, erstellt unser Gehirn ein kleines To-do. Diese vielen kleinen To-dos können ziemlich stressig sein und Sie vom Wesentlichen ablenken. [6] [7]

Raus in die Natur
Aktuelle Studien haben gezeigt, dass schon 20 bis 30 Minuten in der Natur ausreichen, um Stresshormone wie Cortisol im Körper abzubauen. Wissenschaftler:innen haben deswegen ihren Proband:innen eine „Naturpille verordnet“. Jede Woche 3-mal für mindestens 10 Minuten in der Natur spazieren gehen. [8]

Naturgeräuschen lauschen
Ja richtig gelesen, nicht nur der Aufenthalt in der Natur, sondern insbesondere die Geräusche können uns helfen, zur Ruhe zu kommen. Geräusche aus der Natur helfen uns besser Stress abzubauen. Und wenn Sie den Großstadtdschungel nicht verlassen können, dann haben wir für Sie eine Playlist mit beruhigenden Naturgeräuschen zusammengestellt. Lauschen Sie bei Spotify rein und kommen Sie zur Ruhe. [9]

 

Yoga & Meditation
Das haben Sie sicher schon gehört – und es kann tatsächlich helfen. Ob Yogaübungen oder Meditation, beides unterstützt Sie dabei, sich auf den Moment zu konzentrieren und den Trubel um Sie herum auszublenden. Einige Kolleg:innen bei uns im myCBD-Team schwören darauf. Und keine Angst, beim Yoga müssen Sie nicht gleich in gewagte Haltungen springen. Wenn Sie damit starten, schauen Sie einfach nach einem guten Einsteigervideo bei YouTube um. 

Einfach lächeln
Es klingt etwas merkwürdig, aber probieren Sie es mal aus. Eine Studie aus den USA zeigt: Wenn wir lächeln, reagiert unser Gehirn. Wir reduzieren Stress, beruhigen den Herzschlag und haben bessere Laune. [10]

Bewusstes Atmen
Der britische Gesundheitsdienst NHS empfiehlt; bewusstes Atmen für 3 bis 5 Minuten. Das lässt sich in jeder Situation gut umsetzen. Atmen Sie durch die Nase ein und durch den Mund aus. Zählen Sie während des Einatmens gleichmäßig bis 5 und lassen Sie dann den Atem langsam wieder hinaus und zählen bis 5. Anfangs kann es Ihnen schwerfallen bis 5 zu kommen, dann können sie auch etwas früher stoppen.
Yogisches Atmen - "Square Breathing"

Fortgeschrittene können „Square breathing“ machen, zu Deutsch: Quadrat-Atmen. Atmen Sie dafür für 4 Sekunden ein, dann halten Sie für 4 Sekunden die Luft an und entspannen, atmen 4 Sekunden lang aus und entspannen wieder für 4 Sekunden und immer so weiter für 3 bis 5 Minuten. [11]


Nein sagen
Manchmal sagen wir Dinge zu, die wir eigentlich nicht mehr in unserem Tagesablauf unter bekommen können. „Nein“ gibt Ihnen die Kontrolle über den Tagesablauf zurück und die Möglichkeit selbst zu bestimmen, was wann möglich und richtig ist. Und machen Sie sich keine Sorgen, dass ihr „Nein“ als unfreundlich wahrgenommen wird. Eine Studie in den USA zeigt, dass unser Gegenüber das oft nicht negativ wahrnimmt. [12]

Machen Sie eine To-do-Liste
Ordnen Sie Ihre Aufgaben und schreiben Sie eine To-do-Liste – oft haben wir das Gefühl, es ist so viel zu tun und wir wissen nicht, wie und wann wir das alles schaffen sollen. Einige Kollegen bei myCBD schwören dafür auf die klassische To-do-Liste. „Wenn die Aufgaben erst einmal geordnet auf einem Blatt Papier stehen, fällt es mir leicht, sie nacheinander anzugehen. Ich kann mir sicher sein, dass ich nichts vergesse.“

Gehen Sie eine Runde mit dem Hund
Ein wichtiges Mittel, dass Stress reduzieren kann, sind Haustiere. Vor allem Hunde sind gut gegen Stress, da die frische Luft und Bewegung bei gemeinsamen Spaziergängen dem Mensch mindestens genau so guttut, wie dem Hund und die auch das Streicheln des Tiers eine beruhigende Wirkung auf uns Menschen hat.

Die richtige Dosis CBD
Für die richtige Entspannung nehmen Sie ein paar Tropfen CBD Öl unter Ihre Zunge. Wenn die Tropfen unter ihrer Zunge sind,  beobachten Sie die Wirkung auf Ihren Körper. Studien zeigen, dass CBD Einfluss auf Ihr körpereigenes Endocannabinoidsystem (ECS) hat. Dieses System reguliert ziemlich viel, unter anderem auch das Stressempfinden Ihres Körpers.  

Wichtig ist jedoch trotz all dieser Tipps, dass Sie herausfinden, was in Ihnen den Stress auslöst. Wenn Sie den Grund für Ihren Stress identifizieren, können Sie das Problem lösen. CBD Öl und unsere anderen Tipps helfen Ihnen dabei.

 

Unser 3 Schritte Stressreduktionsplan mit CBD Öl

Wenn Sie merken, dass Sie Stress haben, weil Sie zum Beispiel schlecht schlafen, nervös oder unruhig sind, dann befolgen Sie unseren einfachen 3 Schritte Plan, probieren Sie es mal aus. 

  1. Planen Sie eine Pause von mindestens 10 Minuten ein, wenn es möglich ist, auch länger. Die Pause tragen Sie dann am besten im Kalender ein und sorgen dafür, dass Sie die Möglichkeit haben, wirklich zur Ruhe zu kommen.
  2. Nehmen Sie ein paar Tropfen CBD Öl und legen Sie diese unter Ihre Zunge. 
  3. Lauschen Sie in die Ruhe des Raumes oder, falls es Ihnen lieber ist, auf die Mediationsmusik oder Naturgeräusche und konzentrieren sich auf Ihren Atem. Spüren Sie dabei, wie Sie sich entspannen und das CBD seine Wirkung entfaltet. 

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, einen ruhigen Ort für die 10 Minuten aufzusuchen, dann nutzen Sie den Moment, um Ihr Umfeld auszublenden und sich ganz auf die Wirkung des CBD Öls sowie auf Ihren Atem zu konzentrieren. 

 

 

Wie hilft Ihnen der 3 Schritte Stressreduktionsplan mit CBD?

Wenn Sie tief durchatmen und sich eine Pause gönnen, entspannt sich Ihr Körper und Sie können Ihren Stress beiseiteschieben. Das CBD kann außerdem direkt auf Ihren Körper wirken, da es einen Einfluss auf das Endocannabinoidsystem (ECS) Ihres Körpers haben kann. Das ECS ist Teil Ihres Nervensystems und spielt eine wichtige Rolle bei vielen Prozessen. Es hat unter anderem auch einen Einfluss auf Ihr Stress- und Schmerzempfinden. CBD kann also mit Ihrem ECS zusammenarbeiten und ihrem Körper sogar dabei helfen, die Produktion von Stresshormonen wie Cortisol zu regulieren, wie eine Studie zeigte.[13]

 

 

Warum ist es so wichtig, Stress zu reduzieren? 

Nun haben wir so viel darüber gesprochen, mit welchen Schritten man Stress reduzieren kann und wie CBD Ihnen dabei hilft. Doch was passiert eigentlich mit dem Körper, wenn man den Stress nicht reduziert? 

Manche Wissenschaftler:innen sprechen sogar von einer „Stress-Epidemie“, denn Stress ist nicht nur weit verbreitet, sondern birgt auch gewisse Risiken. Wenn man seinen Stress nicht reduziert, kann das gesundheitliche Folgen haben. [14]

Chronisch gestresste Menschen altern schneller. Dass wir von Stress graue Haare bekommen können, ist also kein Mythos, sondern wissenschaftlich belegt. [15]

Aber auch abgesehen vom Altern kann Stress viele negative Folgen haben – von Schlafproblemen über Muskelschmerzen bis hin zu ernsthaften Risiken für Herz und Kreislauf. Stress senkt daher auch die Lebenserwartung. Deswegen ist es umso wichtiger, einen Weg zu finden, gut mit Stress umzugehen und ihn zu reduzieren. [16]



Studien zu Stress und CBD

Die Studienlage zu CBD ist leider noch nicht besonders umfassend, daher können wir uns nur einige Studien anschauen und müssen uns sonst unser eigenes Bild machen, zusammen mit Berichten von anderen und aus unseren eigenen Erfahrungen. Viele unserer Kunden haben schon gute Erfahrungen gemacht. Und einige der wichtigsten Studien zum Thema Stress und CBD haben wir Ihnen hier verlinkt, mit einer kurzen Erklärung. Am besten, Sie machen nun Ihre Erfahrung und berichten uns, ob es Ihnen geholfen hat. 


CBD und das Stresshormon Cortisol

Wenn wir Stress empfinden, dann liegt das daran, dass unser Körper verschiedene Hormone ausschüttet. Eines der wichtigsten Hormone für die Stressreaktion ist Cortisol. In dieser Studie haben Wissenschaftler gezeigt, dass CBD dazu führen kann, dass der Cortisolspiegel im Körper sinkt. [17]


CBD und das Stress-Signal im ECS

In einer Studie der nationalen Akademie der Wissenschaften konnten Forscher zeigen, dass CBD sich auf die Ausschüttung von Hormonen auswirkt, die Stresssignale geben (Glucocorticoidhormone). CBD konnte die Ausschüttung dieser Hormone reduzieren. Damit wurde gezeigt, dass CBD eine Wirkung auf das ECS haben kann. [18]


CBD und konkreter Stress / Angst

Diese Studie zeigte, dass CBD auch in einer direkten Stresssituation helfen kann, z. B. vor einer einminütigen Rede vor Publikum. Den Forschern fiel auf, dass die richtige Menge CBD (in dem Experiment 300 mg CBD) zu einer deutlichen Verringerung des Stresslevels geführt hat. Allerdings Vorsicht: Wenn die Probanden zu viel CBD zu sich nahmen, hat sich der Stresslevel deutlich erhöht. [19]


Stressfrei leben! Das lohnt sich

Mit Ihren Strategien, wie zum Beispiel dem 3 Schritte Stressreduktionsplan mit CBD können Sie sicher nach vorne schauen. Wenn sich der Stress langsam legt, werden Sie spüren, dass Sie viel mehr Zeit zur Verfügung haben, als Sie vorher dachten, Sie können sich wieder voll auf die wesentlichen Dinge konzentrieren und die Herausforderungen des Alltags und des Jobs meistern. Deswegen können wir Ihnen nur Mut machen: Probieren Sie die Strategien aus und lassen Sie CBD Ihren Alltag entzerren.  

 

 

 

Lesen Sie die Informationen gerne nach. Hier unsere Quellen: 

[1]

https://www.dak.de/dak/bundesthemen/gute-vorsaetze-2214154.html#/

[2] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/282578/umfrage/umfrage-zu-den-groessten-stressfaktoren-im-alltag-nach-geschlecht/

[3] https://www.apotheken-umschau.de/gesund-bleiben/psyche/stress-verhindern-burnout-vermeiden-702149.html

[4]

https://www.tk.de/techniker/magazin/life-balance/aktiv-entspannen/stress-abbauen-mit-sport-und-bewegung-2093232

[5]

https://www.psychologytoday.com/intl/blog/the-mindful-self-express/201603/6-proven-ways-recover-stress


[6]

https://www.forbes.com/sites/amyblaschka/2020/09/21/this-is-why-you-need-to-turn-off-social-media-notifications/?sh=4a936d156690


[7]
https://www.wired.com/story/turn-off-your-push-notifications/


[8]

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/natur-parks-wald-schon-20-minuten-im-gruenen-senken-das-stresslevel-a-1261673.html


[9]

https://www.geo.de/magazine/geo-magazin/16810-rtkl-hirnforschung-darum-wirken-naturgeraeusche-so-entspannend


[10]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23012270/


[11]

https://www.nhs.uk/mental-health/self-help/guides-tools-and-activities/breathing-exercises-for-stress/


[12]

https://www.nytimes.com/2017/05/08/smarter-living/why-you-should-learn-to-say-no-more-often.html


[13]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8257923/

[14]
https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/1755738014558467


[15]

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5546536/


[16]

https://www.ergo.de/de/Ratgeber/gesundheit/stress/auswirkungen

[17]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8257923/


[18]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20439721/


[19]

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28553229/